DR. KÖHLER GEOPLAN GMBH      OBJEKTPLANUNG TRAGWERKSPLANUNG

OBJEKT- UND TRAGWERKSPLANUNG

Die DR. KÖHLER GEOPLAN GMBH bearbeitet die Leistungsphasen 1 bis 9 der HOAI.

Die Schwerpunkte in der Objektplanung und Tragwerksplanung liegen in folgenden Bereichen:

  • Verkehrswegebau (Bahn, Straße, Wasserwege; hier vor allem alle tangierenden Bauwerke wie Stützkonstruktionen, Hang- und Böschungssicherungen, Gründungen, Lärmschutz, Spezialbauwerke)
  • allgemeiner Grundbau (Gründung von Hoch- und Tiefbauwerken sowie Ingenieurbauwerken)
  • Bauen im Bestand (Spezialtiefbau in bestehenden Bauwerken)
  • Allgemeiner Felsbau (Böschungen, Einschnitte, Bauwerke im Fels, Tagebaue)

  • Baugruben aller Art einschließlich Wasserhaltung

  • Spezialtiefbau (Untergrundverbesserung, Pfahlgründungen, Baugruben, Unterfangungen, offene Tunnel)

  • Stützbauwerke aller Art einschließlich (Massivbauwerke, Vernagelungen, Gabionenwände, Bewehrte Erde usw.)

  • Hang- und Felssicherungen aller Art (Vernetzungen, Steinschlagschutzanlagen, Murgangbarrieren…)

  • Erdbau (Planung, Dimensionierung, Prüfung)

  • Wasserbau (Hochwasserschutz, Deiche, Dämme und Ufereinfassungen)

  • Spezialbauwerke (Erdfallschutzkonstruktionen, Pfahlgründungen im Bergsenkungsgebiet u.a.)


Dabei haben wir uns seit längerer Zeit auf die Optimierung von Gründungen von großen Bauwerken und Bauwerkskomplexen spezialisiert.

AUSGEWÄHLTE PROJEKTBERICHTE


Felssicherung Bad Pyrmont – Projektbericht- Kurzbeschreibung

Projekt:
Felssicherung Bad Pyrmont

Bauherr:
DB Netz AG, Regionalbereich Nord

Unsere Leistungen: 
Ingenieurgeologische Erkundung,
Gefahrenbewertung und Gutachten,  
Ausführungsplanung,
Leistungszeitraum  2015- 2017

Beschreibung:
Neubau von ca. 6.000 m2 Steinschlagschutznetzen mit Mikropfählen,
ca. 50 Einzelblocksicherungen aus Spritzbeton,
ca. 200 m Fangzäunen

Felssicherung Bad Pyrmont

Großer Gegenstein bei Ballenstedt (Harz) – Projektbericht- Kurzbeschreibung

Projekt:
Großer Gegenstein bei Ballenstedt (Harz) – Kurzbeschr.

Bauherr:
Stadt Ballenstedt

Unsere Leistungen:

Begutachtung mittels Arbeitsplatzpositionierung am Seil und Bewertung der Standsicherheit, Ausführungsplanung der Sofortsicherung, Erarbeitung der Ausschreibungsunterlage der Sofortsicherung

Leistungszeitraum:
2015- 2017

Kurzbeschreibung:
Begutachtung und Vermessung sowie Bewertung der Standsicherheit einer absturzgefährdeten Felspartie an der nördlichen Felsböschung des Großen Gegensteins in unmittelbarer Nähe der Treppenanlage zum Gipfelkreuz

Großer Gegenstein bei Ballenstedt

Hangsicherung Schwarzenberg/ Erzgeb. – Projektbericht- Kurzbeschreibung

Projekt:
Hangsicherung Schwarzenberg/ Erzgeb.

Bauherr:
Freistaat Sachsen, LASuV Niederlassung Zschopau

Unsere Leistungen:
 
Ausführungsplanung, Geotechnische Fachbauleitung,
Bestandsdokumentation  
Ausführungsplanung,
Leistungszeitraum: 2015- 2016

Beschreibung:
Ersatzneubau ca. 600 m2 Stützmauer als
Spritzbeton- Nagelwand mit Natursteinverblendung,
Erneuerung Entwässerungsanlagen,
Neubau ca. 3.000 m2 Hangvernetzung

Hangsicherung Schwarzenberg/ Erzgeb.

Sicherung des Harzer Hexenstieges Projektbericht

Im Bodetal unweit der Stadt Thale kam es immer wieder in den letzten Jahren auf dem Wanderweg zwischen Jugendherberge und Gaststätte Königsruhe zu Felsabstürzen. Der Weg musste 2012 deswegen sogar zeitweise gesperrt werden!

Im Auftrag des Landesforstbetriebes Sachsen- Anhalt wurden nunmehr Schutzmaßnahmen umgesetzt, ab 2016 ist wieder ein sicheres Wandern möglich.

Durch 8 Steinschlag- Schutzzäune, die landschaftsverträglich in den Hang eingepasst wurden, konnten diese Gefahren erheblich minimiert werden. Auch die Felsklippe am kleinen Waldkater wurde gesichert, indem eine Seilverschnürung angebracht wurde.

Das Bodetal ist eines der ältesten Naturschutzgebiete Deutschlands und von immenser Bedeutung für den Tourismus in der Region. Die Dr. Köhler Geoplan hat hier in enger Zusammenarbeit mit dem Landesforstbetrieb Sachsen-Anhalt als Bauherr, den Naturschutzbehörden und dem Tourismusverband alle Leistungsphasen der Objekt- und Tragwerksplanung erbracht und war an der baulichen Umsetzung vor Ort beteiligt. Zu unseren Leistungen im Vorfeld zählte ebenfalls die geologische Erkundung und Risikobewertung mit erfahrenen "Geologen- Bergsteigern".

So ist eine Baumaßnahme zur Ausführung gelangt, die einerseits wirtschaftlich ist und andererseits alle Belange des Natur- und Landschaftsschutzes berücksichtigt.

Artikel Mitteldeutsche Zeitung Fangzäune
gegen Felsbrocken 22.10.2015


Sanierung Hochwasserschäden am Daulenbach in Kirchremda Projektbericht

Durch ein Hochwasserereignis wurden im Jahr 2013 die Uferböschungen und weite Teile der Sohle des Daulenbaches in Kirchremda (Gewässer II. Ordnung, Landkreis Saalfeld- Rudolstadt, Zuständigkeit Stadtverwaltung Remda- Teichel) stark beschädigt.

Die Böschung war mittelfristig nicht mehr standsicher. Zudem waren die Abflussverhältnisse infolge der Kaskadenausbildung ungünstig, auch war diese komplett freigespült, abgängig und somit nicht mehr funktionstüchtig.

Die topografischen und hydraulischen Verhältnisse waren aufgrund der unmittelbaren Nähe zur Mehrzweckhalle und den oberhalb liegenden Teichen schwierig.

Durch Verlegung des Gewässerlaufs und Aufweitung/ Stabilisierung des Querschnitts werden die Abflussverhältnisse wesentlich verbessert.

Im Einzelnen werden folgende Maßnahmen realisiert:

  • Verbesserung des Gewässerverlaufs und der Abflussverhältnisse durch Änderung der Linienführung und Beseitigung von Engstellen

  • Beseitigung der vorhandenen Kaskade

  • Herstellung neuer Böschungsbefestigungen als Steinsatz mit Wasserbausteinen

Die Länge des Sanierungsbereichs betrug ca. 70 m.

Seitens Dr. Köhler Geoplan GmbH wurden folgende Planungsleistungen durchgeführt:

  • Objektplanung Lph. 1 bis 6 HOAI

  • Baugrundgutachten, Vermessungsleistungen (NAN-Leistungen)

  • Zuarbeit zum wasserrechtlichen Antrag

  • Bauüberwachung des AG

     

Bestehender Zustand 02/ 2015- Zerstörte Böschungsbereiche, ausgespülte Kaskade


Sanierung Hochwasserschäden an der Gornitz in Teichröda Projektbericht

Durch ein Hochwasserereignis wurden im Jahr 2013 die Uferböschungen des Gornitzbaches in Teichröda (Gewässer II. Ordnung, Landkreis Saalfeld- Rudolstadt, Zuständigkeit Stadtverwaltung Remda- Teichel) stark beschädigt.

Die Böschung sowie die parallel verlaufende Anliegerstraße waren mittelfristig nicht mehr standsicher.

Es wurden ingenieurbiologische/ naturnahe Ausbaumaßnahmen gemäß „Handbuch zur naturnahen Unterhaltung und zum Ausbau von Fließgewässern“ der TLUG umgesetzt:

  • Verbesserung des Gewässerverlaufs und der Abflussverhältnisse durch Änderung der Linienführung und Beseitigung von Engstellen

  • Stabilisierung der Gewässersohle durch Querriegel, Substrat

  • Beseitigung einer vorh. Sohlschwelle durch Ausbildung einer Sohlgleite

  • Neuverlegung/ Anpassungen Kabel und Leitungen im Gewässerbereich

  • Herstellung Böschungsbefestigungen als „lebender Steinsatz“ sowie bereichsweise durch Fußsteine, Uferfaschinen und Röhrichtmatten
  • Naturgetreue Bepflanzung mit Bäumen, Weidenstecklingen und Gräsern

  • Teilsanierung / Erneuerung der vorhandenen Ufermauern

Die Länge des Sanierungsbereichs betrug ca. 200 m.

 
Seitens Dr. Köhler Geoplan GmbH wurden folgende Planungsleistungen durchgeführt:

  • Objektplanung Lph. 1 bis 6 HOAI

  • Baugrundgutachten, Vermessungsleistungen, hydr. Nachweise (NAN- Leistungen)

  • Zuarbeit zum wasserrechtlichen Antrag

  • Bauüberwachung des AG

     
Alter Zustand 02/ 2015
Fertiggestellter Zustand